Es geht immer weiter: Wieder Bolzplatzeröffnung nach Renovierung

Zurück zur Übersicht

25.07.2011

In Wuppertal-Oberbarmen konnte am 21.7.2011 der beliebte Bolzplatz „Rosenau“ für die Kinder und Jugendlichen des Stadtteils wieder eröffnet werden.

Holger Witzig (GOFUS) übergibt der Bezirksbürgermeisterin den symbolischen Scheck

Im Herbst 2010 musste der Platz geschlossen werden, da massive Risse und Aufwölbungen des damaligen Belages eine weitere Nutzung unmöglich machten. Die Finanzlage der Stadt Wuppertal ließ jedoch eine kurzfristige Sanierung nicht zu. Also suchten die Bezirksbürgermeisterin Christel Simon, der CVJM-Geschäftsführer Bernd Schäckermann und Peter Hansen vom Bürgerforum nach Sponsoren für die Erneuerung dieses für die soziale Arbeit im Stadtteil wichtigen Bolzplatzes.
Zur Jahreswende klopften die engagierten Bürger auch bei PLATZ DA! an und baten um eine finanzielle Beteiligung am großen Vorhaben.

v.l.: Bernd Schäckermann (CVJM-Oberbarmen), Manfred Wenigmann (PLATZ DA!), Holger Witzig (GOFUS) und Karsten Hutwelker (GOFUS und Spielplatzpate) warten mit den jungen Kickern auf die endgültige Freigabe

Nach entsprechender Prüfung konnte PLATZ DA! bereits im Februar eine Summe von 8.000 Euro zur Sanierung des Platzes zusagen. Die Arbeiten konnten beginnen, da die fehlenden Beträge durch weitere Spenden und eine Beteiligung der Stadt Wuppertal gesichert waren.
Am 21.07. konnte ein komplett sanierter Bolzplatz mit einem hochwertigen Kunstrasen den Kindern und Jugendlichen übergeben werden. Diese nutzten den Platz gleich nach der offiziellen Freigabe sofort intensiv. Mehr als 30 Kinder des Stadtteils trugen ein kleines Turnier aus.
Wie bei PLATZ DA! üblich, konnte auch wieder ein prominentes GOFUS-Mitglied für die Patenschaft gewonnen werden: Karsten Hutwelker, der neue Trainer des SV Wuppertal hat diese Aufgabe gerne übernommen.

Der Platz ist jetzt offiziell eröffnet. Die Fußballprofis von morgen freuen sich.

Karsten Hutwelker war von dem renovierten Platz begeistert. „Das ist eine tolle Sache“, sagte er und hofft, „dass die Nutzer des Platzes sorgsam damit umgehen.“ Eine solche Fläche sei keine Selbstverständlichkeit.
Er sagte auch zu, regelmäßig am Bolzplatz Rosenau vorbei zu schauen, um vielleicht Talente für den WSV zu entdecken.
PLATZ DA! freut sich sehr, dass mit diesem Bolzplatz nun schon das siebte Projekt in diesem Jahr abgeschlossen werden konnte. Es wird nicht das letzte sein!

(Fotos: Stefanie Demand, Wuppertal)

Zurück zur Übersicht